GOV SFF   - allgemein -

[ FAQ (Fragen, Antworten, Informationen) ]   [ Suche (existiert noch nicht!) ]   [ Legende zur Ausgabe ]   [ Leitseite ]  
[ Hauptseite für Verwaltungseinheiten ]  

Staatliche Verwaltungseinheiten
der Regionen im Staate Böhmen und in dessen Nachfolgestaaten.

Alte Kreise bis zum Jahre 1862 bzw. 1860 bzw. 1850


 
Alle wichtigen Änderungen an meinen GOV-SFF-Seiten sind am Ende der GOV-SFF-Leitseite aufgelistet.

 

 
Anmerkungen und Literaturhinweise befinden sich auf der Hauptseite für Verwaltungseinheiten.

 

Inhalt



 

Schematische Darstellung der in dieser Seite aufgelisteten
staatlichen Verwaltungseinheiten

 
   +-----------> RAUM
   | +--------->
   | |
   V V
   ZEIT
 
     +
     |                +------ Land ------>+------ Land ------>+------ Land ------>+
     |                :      Böhmen       :      Mähren       :(Österr.-)Schlesien:
     |                :                   :                   :                   :
     |                :                   :                                       :
     |                :                   :               ab ~1920:               :
     |                :                   :            Mähren-Schlesien           :
     |
     |
     |
     |
     |
 König-
 reich
 Böhmen
     |
     |
     |
     |
     |
     |
     |
     |
   + V
   |
   |
 [Erste]
 Tschecho-
 slowakische
 Republik
 ((ČSR)
   |
   V +
     |
     |
 Deutsches
 Reich
    und
 Protektorat  
 Böhmen und
 Mähren
     |
     |
     |
     V
~1350 --+-------------------+-------------------+-------------------+  
        | +---------------+ | +---------------+ |                   |
        | | Kreise im     | | | Kreise im     | |                   |
        | | Zeitbereich   | | | Zeitbereich   | |                   |
        | | b             | | | m             | |                   |
        | +---------------+ | +---------------+ | +---------------+ |
        | | Kreise im     | | | Kreise im     | | | Kreise im     | |
        | | Zeitbereich   | | | Zeitbereich   | | | Zeitbereich   | |
        | | b+1           | | | m+1           | | | s             | |
        | +---------------+ | +---------------+ | +---------------+ |
        | |  .            | | |  .            | | |  .            | |
 [X4a*] |    .              |    .              |    .              |
~1850 --+-  - -[X4a*]-  -  -+-  - -[X4a*]-  -  -+-  - -[X4a*]-  -  -+
        | +---------------+ | +---------------+ | +---------------+ |
        | | Politische    | | | Politische    | | | Politische    | |
 1918 --+ | Bezirke       | | | Bezirke       | | | Bezirke       | |
        | | und deren     | | | und deren     +-+-+ und deren     | |
        | | Gerichts-     | | | Gerichts-           Gerichts-     | |
        | | bezirke       | | | bezirke             bezirke       | |
        | |               | | |                                   | |
        | |               | | |                                   | |
        | |               | | |                                   | |
        | |               | | |                                   | |
        | +---------------+ | +-----------------------------------+ |
 1938 --+-------------------+-------------------+-------------------+
        | +---------------------------------------------+---------+ |
        | | Stadt- und Landkreise im Deutschen Reich,   |         | |
        | | Reichsgau                                   |         | |
        | | Sudetenland               +-----------------+         | |
        | |                           |                           | |
        | |                           |                           | |
        | |                           |                           | |
        | |         +-----------------+  Politische Bezirke und   | |
        | |         |                     deren Gerichtsbezirke   | |
        | |         |          im Protektorat Böhmen und Mähren   | |
        | +---------+---------------------------------------------+ |
 1945 --+-----------------------------------------------------------+
    .
    .
 
        |         .         .         .         .         .         |
        |         .         .         .         .         .         |
 

Fußnoten:

[X4a*]  Die alten Kreise und die neuen Bezirke in Böhmen und Mähren bestanden ein paar
        Jahre lang gemeinsam:  In Böhmen von 1850 bis 1862, in Mähren
        von 1850 bis 1860.
 
 

Listen der staatlichen Verwaltungseinheiten

 
Es folgen nun die einzelnen Listen, welche im obigen Kapitel Schematische Darstellung der staatlichen Verwaltungseinheiten deutlich zu sehen waren.
 
 
 
Liste (A)
Zeitraum:  
Staat:
Land:
Mitte des 14. Jahrhunderts bis 14 Jahre nach der Revolution von 1848
Königreich Böhmen (im gesamten Zeitraum)
Böhmen (Česká)
Kreise   ab der Mitte des 14. Jahrhunderts bis zur 2. Hälfte 15. Jahrhundert:
 
Achtung:
Die alten Kreise in der Zeit vor Beginn des 17. Jahrhunderts sind in der Literatur oft nicht ausführlich
genug beschrieben und ihre Tabellen hier nur mit Vorsicht zu benutzen.
(Siehe z.B. in "Geschichte Böhmens" von Dr. Ludwig Schlesinger, Seite 244 oben, und in "Zur
österreichischen Verwaltungsgeschichte ..." von Christian Ritter d'Elvert, Seite 67, vorletztes Viertel.)
 
lfd.
Nr.
Kreisname [deutsch]   (Kreisname 1 [tschechisch], Kreisname 2 [tschechisch])
    [Sitz:   Ortsname des Kreis-Sitzes deutsch (tschechisch)   ]
    [evtl. Anmerkungstext]
 
1.     Bechiner Kreis (Bechiňsko, Bechiňský kraj)
    [Sitz: Beching (Bechyně)]
2. - - - - -
   
3. - - - - -
   
4. - - - - -
   
5. - - - - -
   
6. Bunzlauer Kreis (Boleslavsko, Boleslavský kraj)
    [Sitz: Jungbunzlau (Mladá Boleslav)]
7. Časlauer Kreis, Tschaslauer Kreis (Čáslavsko, Čáslavský kraj)
    [Sitz: Časlau (Čáslav)]
8. Chrudimer Kreis (Chrudimsko, Chrudimský kraj)
    [Sitz: Chrudim (Chrudim)]
9. - - - - -
   
10. Elbogener Kreis (Loketsko, Loketský kraj)
    [Sitz: Elbogen (Loket)]
11. - - - - -
    [Sitz: Jitschin (Jičín)]
12. Kaurschimer Kreis (Kouřimsko, Kouřimský kraj)
    [Sitz: Gurim (Kouřim, Kouřím) oder Prag (Praha)]
13. - - - - -
   
14. Königgrätzer Kreis (Hradecko, Hradecký kraj)
    [Sitz: Königgrätz (Hradec Králové)]
15. Leitmeritzer Kreis (Litoměřicko, Litoměřický kraj)
    [Sitz: Leitmeritz (Litoměřice)]
16. - - - - -
   
17. - - - - -
   
18. Pilsener Kreis (Plzeňsko, Plzeňský kraj)
    [Sitz: Pilsen (Plzeň)]
19. Piseker Kreis (Písecko, Písecký kraj)
    [Sitz: Pisek (Písek)]
20. - - - - -
   
21. Prachiner Kreis (Prácheňsko, Prácheňský kraj)
    [Sitz: Prachatitz (Prachatice)]
22. - - - - -
   
23. - - - - -
   
24. Saatzer Kreis, Saazer Kreis (Žatecko, Žatecký kraj)
    [Sitz: Saaz (Žatec)]
25. Schlaner Kreis (Slansko, Slanský kraj)
    [Sitz: Schlan (Slaný)]
26. - - - - -
   
 
 
 
Liste (B)
Zeitraum:  
Staat:
Land:
Mitte des 14. Jahrhunderts bis 14 Jahre nach der Revolution von 1848
Königreich Böhmen (im gesamten Zeitraum)
Böhmen (Česká)
Kreise   ab der 2. Hälfte 15. Jahrhundert bis 1714:
 
Achtung:
Die alten Kreise in der Zeit vor Beginn des 17. Jahrhunderts sind in der Literatur oft nicht ausführlich
genug beschrieben und ihre Tabellen hier nur mit Vorsicht zu benutzen.
(Siehe z.B. in "Geschichte Böhmens" von Dr. Ludwig Schlesinger, Seite 244 oben, und in "Zur
österreichischen Verwaltungsgeschichte ..." von Christian Ritter d'Elvert, Seite 67, vorletztes Viertel.)
 
lfd.
Nr.
Kreisname [deutsch]   (Kreisname 1 [tschechisch], Kreisname 2 [tschechisch])
    [Sitz:   Ortsname des Kreis-Sitzes deutsch (tschechisch)   ]
    [evtl. Anmerkungstext]
 
1.     Bechiner Kreis (Bechiňsko, Bechiňský kraj)
    [Sitz: Beching (Bechyně)]
2. - - - - -
   
3. - - - - -
   
4. - - - - -
   
5. - - - - -
   
6. Bunzlauer Kreis (Boleslavsko, Boleslavský kraj)
    [Sitz: Jungbunzlau (Mladá Boleslav)]
7. Časlauer Kreis, Tschaslauer Kreis (Čáslavsko, Čáslavský kraj)
    [Sitz: Časlau (Čáslav)]
8. Chrudimer Kreis (Chrudimsko, Chrudimský kraj)
    [Sitz: Chrudim (Chrudim)]
9. - - - - -
   
10. - - - - -
   
11. - - - - -
   
12. Kaurschimer Kreis (Kouřimsko, Kouřimský kraj)
    [Sitz: Gurim (Kouřim, Kouřím) oder Prag (Praha)]
13. - - - - -
   
14. Königgrätzer Kreis (Hradecko, Hradecký kraj)
    [Sitz: Königgrätz (Hradec Králové)]
15. Leitmeritzer Kreis (Litoměřicko, Litoměřický kraj)
    [Sitz: Leitmeritz (Litoměřice)]
16. Moldauer Kreis (Moldavsko, Moldavský kraj)
    [Sitz: ???? (????)]
17. - - - - -
   
18. Pilsener Kreis (Plzeňsko, Plzeňský kraj)
    [Sitz: Pilsen (Plzeň)]
19. - - - - -
   
20. Podbrder Kreis (Podbrdsko, Podbrdský kraj)
    [Sitz: Podbird (Podbrdy)]
21. Prachiner Kreis (Prácheňsko, Prácheňský kraj)
    [Sitz: Prachatitz (Prachatice) oder Pisek (Písek)]
22. - - - - -
   
23. Rakonitzer Kreis (Rakovnicko, Rakovnický kraj)
    [Sitz: Rakonitz (Rakovník)]
24. Saatzer Kreis, Saazer Kreis (Žatecko, Žatecký kraj)
    [Sitz: Saaz (Žatec)]
25. Schlaner Kreis (Slansko, Slanský kraj)
    [Sitz: Schlan (Slaný)]
26. - - - - -
   
 
 
 
Liste (C)
Zeitraum:  
Staat:
Land:
Mitte des 14. Jahrhunderts bis 14 Jahre nach der Revolution von 1848
Königreich Böhmen (im gesamten Zeitraum)
Böhmen (Česká)
Kreise   ab 1714 bis 1751:
lfd.
Nr.
Kreisname [deutsch]   (Kreisname 1 [tschechisch], Kreisname 2 [tschechisch])
    [Sitz:   Ortsname des Kreis-Sitzes deutsch (tschechisch)   ]
    [evtl. Anmerkungstext]
 
1.     Bechiner Kreis (Bechiňsko, Bechiňský kraj)
    [Sitz: Beching (Bechyně)]
2. Berauner Kreis (Berounsko, Berounský kraj)
    [Sitz: Beraun (Beroun) oder Prag (Praha)]
    [gebildet aus Moldauer Kreis und Podbrder Kreis]
3. - - - - -
   
4. - - - - -
   
5. - - - - -
   
6. Bunzlauer Kreis (Boleslavsko, Boleslavský kraj)
    [Sitz: Jungbunzlau (Mladá Boleslav)]
7. Časlauer Kreis, Tschaslauer Kreis (Čáslavsko, Čáslavský kraj)
    [Sitz: Časlau (Čáslav)]
8. Chrudimer Kreis (Chrudimsko, Chrudimský kraj)
    [Sitz: Chrudim (Chrudim)]
9. - - - - -
   
10. - - - - -
   
11. - - - - -
   
12. Kaurschimer Kreis (Kouřimsko, Kouřimský kraj)
    [Sitz: Gurim (Kouřim, Kouřím) oder Prag (Praha)]
13. - - - - -
   
14. Königgrätzer Kreis (Hradecko, Hradecký kraj)
    [Sitz: Königgrätz (Hradec Králové)]
15. Leitmeritzer Kreis (Litoměřicko, Litoměřický kraj)
    [Sitz: Leitmeritz (Litoměřice)]
16. - - - - -
    [Moldauer Kreis zu Berauner Kreis]
17. - - - - -
   
18. Pilsener Kreis (Plzeňsko, Plzeňský kraj)
    [Sitz: Pilsen (Plzeň)]
19. - - - - -
   
20. - - - - -
    [Podbrder Kreis zu Berauner Kreis]
21. Prachiner Kreis (Prácheňsko, Prácheňský kraj)
    [Sitz: Prachatitz (Prachatice) oder Pisek (Písek)]
22. - - - - -
   
23. Rakonitzer Kreis (Rakovnicko, Rakovnický kraj)
    [Sitz: Rakonitz (Rakovník) oder Schlan (Slaný)]
    [Schlaner Kreisgebiet zu Rakonitzer Kreis]
24. Saatzer Kreis, Saazer Kreis (Žatecko, Žatecký kraj)
    [Sitz: Saaz (Žatec)]
25. - - - - -
    [Schlaner Kreisbegiet zu Rakonitzer Kreis]
26. - - - - -
   
 
 
 
Liste (D)
Zeitraum:  
Staat:
Land:
Mitte des 14. Jahrhunderts bis 14 Jahre nach der Revolution von 1848
Königreich Böhmen (im gesamten Zeitraum)
Böhmen (Česká)
Kreise   ab 1751 bis 1850:
[Ende dieser Einteilung zwar verkündigt im RGBl. 1849, Nr. 352 und 355, in Kraft aber erst 1850]
lfd.
Nr.
Kreisname [deutsch]   (Kreisname 1 [tschechisch], Kreisname 2 [tschechisch])
    [Sitz:   Ortsname des Kreis-Sitzes deutsch (tschechisch)   ]
    [evtl. Anmerkungstext]
 
1.     - - - - -
    [Bechiner Kreis zu Budweiser Kreis und Taborer Kreis]
2. Berauner Kreis (Berounsko, Berounský kraj)
    [Sitz: Prag (Praha)]
3. Bidschower Kreis (Bydz“vsko, Bydz“vský kraj)
    [Sitz: Jitschin (Jičín)]
    [gebildet aus Teil des Königgrätzer Kreises]
4. - - - - -
   
5. Budweiser Kreis (Budějovicko, Budějovický kraj, Českobudějovicko, Českobudějovický kraj)
    [Sitz: Böhmisch Budweis (Českobudějovice)]
    [aus Hälfte von Bechiner Kreis]
6. Bunzlauer Kreis (Boleslavsko, Boleslavský kraj)
    [Sitz: Jungbunzlau (Mladá Boleslav)]
7. Časlauer Kreis, Tschaslauer Kreis (Čáslavsko, Čáslavský kraj)
    [Sitz: Časlau (Čáslav)]
8. Chrudimer Kreis (Chrudimsko, Chrudimský kraj)
    [Sitz: Chrudim (Chrudim)]
9. - - - - -
   
10. Elbogener Kreis (Loketsko, Loketský kraj)
    [Sitz: Elbogen (Loket)]
    [aus Teil von Saatzer Kreis]
11. - - - - -
   
12. Kaurschimer Kreis (Kouřimsko, Kouřimský kraj)
    [Sitz: Prag (Praha)]
13. Klattauer Kreis (Klatovsko, Klatovský kraj)
    [Sitz: Klattau (Klatovy)]
    [aus Teil von Pilsener Kreis]
14. Königgrätzer Kreis (Hradecko, Hradecký kraj)
    [Sitz: Königgrätz (Hradec Králové)]
    [Teil zu Bidschower Kreis]
15. Leitmeritzer Kreis (Litoměřicko, Litoměřický kraj)
    [Sitz: Leitmeritz (Litoměřice)]
16. - - - - -
   
17. - - - - -
   
18. Pilsener Kreis (Plzeňsko, Plzeňský kraj)
    [Sitz: Pilsen (Plzeň)]
    [Teil zu Klattauer Kreis]
19. - - - - -
   
20. - - - - -
   
21. Prachiner Kreis (Prácheňsko, Prácheňský kraj)
    [Sitz: Pisek (Písek)]
22. - - - - -
   
23. Rakonitzer Kreis (Rakovnicko, Rakovnický kraj)
    [Sitz: Schlan (Slaný)]
24. Saatzer Kreis, Saazer Kreis (Žatecko, Žatecký kraj)
    [Sitz: Saaz (Žatec)]
25. - - - - -
   
26. Taborer Kreis (Táborsko, Táborský kraj)
    [Sitz: Tabor (Tábor)]
    [aus Hälfte von Bechiner Kreis]
 
Karte I (Kreise Böhmen 1751-1850)
Folgende Liste zeigt die Kreisfläche und als interessanten Vergleich dazu die Zahl der Herrschaften und
Güter
in den einzelnen Kreisen im Jahre 1847, also kurz vor der Revolution, die u.a. zum Ende der
Grundherrschaften führte.
 
Quelle:   F. Roubík, "Ke vzniku správního rozdělení Čech z roku 1850 (Zur Entstehung der administrativen
Einteilung Böhmens vom Jahre 1850)"; in: "Sborník archivu ministerstva vnitra republiky Československé",
11. Band, 1938, mit deutschem Résumé im 12. Band, 1939), Seite 92.
lfd. Nr.KreisFläche
(in Quadratmeilen)
Zahl der Herrschaften
und Güter
2. Berauner Kreis (Sitz Prag) 50 74
3. Bidschower Kreis (Sitz Jitschin) 47 39
5. Budweiser Kreis 74 29
6. Bunzlauer Kreis (Sitz Jungbunzlau) 71 57
7. Tschaslauer Kreis 56 78
8. Chrudimer Kreis 57 27
10. Elbogener Kreis 52 66
12. Kaurschimer Kreis (Sitz Prag) 46 87
13. Klattauer Kreis 42 51
14. Königgrätzer Kreis 57 43
15. Leitmeritzer Kreis 59 62
18. Pilsener Kreis 67 54
21. Prachiner Kreis (Sitz Prag) 79 79
23. Rakonitzer Kreis (Sitz Schlan) 56 56
24. Saazer Kreis 39 67
26. Taborer Kreis 56 63
 
Obige Übersichtskarte Karte I sowie die Tabelle der Kreisflächen, Herrschaften und Güter habe ich mit freundlicher Erlaubnis des IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa aus Seite 151 des Artikels von Helmut Slapnicka, "Die neue Verwaltungsgliederung der Tschechoslowakei und ihre Vorläufer", übernommen und bearbeitet.
Siehe Näheres zur Erlaubnis.
 
Die Kreisnummern wurden von mir modifiziert und zeigen nun die  lfd. Nr.  der Kreise entsprechend meiner obigen Liste (D).
 
 
Liste (E)
Zeitraum:  
Staat:
Land:
Mitte des 14. Jahrhunderts bis 14 Jahre nach der Revolution von 1848
Königreich Böhmen (im gesamten Zeitraum)
Böhmen (Česká)
Kreise   ab 1850 bis 1855:
[Neueinteilung zwar verkündigt im RGBl. 1849, Nr. 352, in Kraft aber erst 1850]
lfd.
Nr.
Kreisname [deutsch]   (Kreisname 1 [tschechisch], Kreisname 2 [tschechisch])
    [Sitz:   Ortsname des Kreis-Sitzes deutsch (tschechisch)   ]
    [evtl. Anmerkungstext]
 
1.     - - - - -
   
2. - - - - -
   
3. - - - - -
   
4. Böhmisch Leipaer Kreis (Českolipský, Českolipský kraj)
    [Sitz: Böhmisch Leipa (Česká Lípa)]
5. Budweiser Kreis (Budějovicko, Budějovický kraj, Českobudějovicko, Českobudějovický kraj)
    [Sitz: Böhmisch Budweis (Českobudějovice)]
6. - - - - -
   
7. - - - - -
   
8. - - - - -
   
9. Egerer Kreis (Chebsko, Chebský kraj)
    [Sitz: Eger (Cheb)]
10. - - - - -
   
11. Gitschiner Kreis, Jitschiner Kreis (Jičínsko, Jičínský kraj)
    [Sitz: Jitschin (Jičín)]
12. - - - - -
   
13. - - - - -
   
14. - - - - -
   
15. - - - - -
   
16. - - - - -
   
17. Pardubitzer Kreis (Pardubicko, Pardubický kraj)
    [Sitz: Pardubitz (Pardubice)]
18. Pilsener Kreis (Plzeňsko, Plzeňský kraj)
    [Sitz: Pilsen (Plzeň)]
19. - - - - -
   
20. - - - - -
   
21. - - - - -
   
22. Prager Kreis (????, ???? kraj)
    [Sitz: Prag (Praha)]
23. - - - - -
   
24. - - - - -
   
25. - - - - -
   
26. - - - - -
   
 
Karte II (Kreise Böhmen 1850-1855)
Folgende Liste zeigt für obige Kreise die Zahl der Bezirkshauptmannschaften (entsprechen den späteren politischen
Bezirken), der Bezirksgerichte (entsprechen vermutlich den Gerichtsbezirken), der Katastralgemeinden sowie der
Einwohner.
 
Quelle:   RGBl. 1849, Nr. 352.
lfd. Nr.Kreis Bezirks-
hauptmannschaften
Bezirksgerichte Katastral-
gemeinden
Einwohner
4. Böhmisch Leipaer Kreis 10 24   688 541.852
5. Budweiser Kreis   931 1303575.434
9. Egerer Kreis 12 34 1351560.384
11. Jitschiner Kreis 16 39 1393896.985
17. Pardubitzer Kreis 11 27 1401698.389
18. Pilsener Kreis 13 31 1714635.553
22. Prager Kreis   824 1070604.477
 
Obige Übersichtskarte Karte II sowie die Tabelle mit der Zahl der Kreis-Bezirkshauptmannschaften, -Bezirksgerichte, Katastralgemeinden und -Einwohner habe ich mit freundlicher Erlaubnis des IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa aus Seite 152 des Artikels von Helmut Slapnicka, "Die neue Verwaltungsgliederung der Tschechoslowakei und ihre Vorläufer", übernommen und bearbeitet.
Siehe Näheres zur Erlaubnis.
 
Die Kreisnummern wurden von mir modifiziert und zeigen nun die  lfd. Nr.  der Kreise entsprechend meiner obigen Liste (E).
 
 
Liste (F)
Zeitraum:  
Staat:
Land:
Mitte des 14. Jahrhunderts bis 14 Jahre nach der Revolution von 1848
Königreich Böhmen (im gesamten Zeitraum)
Böhmen (Česká)
Kreise   ab 1855 bis 1862:
[Neueinteilung zwar verkündigt im RGBl. 1854, Nr. 274, in Kraft aber erst 1855]
lfd.
Nr.
Kreisname [deutsch]   (Kreisname 1 [tschechisch], Kreisname 2 [tschechisch])
    [Sitz:   Ortsname des Kreis-Sitzes deutsch (tschechisch)   ]
    [evtl. Anmerkungstext]
 
1.     - - - - -
   
2. - - - - -
   
3. - - - - -
   
4. - - - - -
   
5. Budweiser Kreis (Budějovicko, Budějovický kraj, Českobudějovicko, Českobudějovický kraj)
    [Sitz: Böhmisch Budweis (Českobudějovice)]
6. Bunzlauer Kreis (Boleslavsko, Boleslavský kraj)
    [Sitz: Jungbunzlau (Mladá Boleslav)]
7. Časlauer Kreis, Tschaslauer Kreis (Čáslavsko, Čáslavský kraj)
    [Sitz: Časlau (Čáslav) oder Kuttenberg (Kutná Hora)]
8. Chrudimer Kreis (Chrudimsko, Chrudimský kraj)
    [Sitz: Chrudim (Chrudim)]
9. Egerer Kreis (Chebsko, Chebský kraj)
    [Sitz: Eger (Cheb)]
10. - - - - -
   
11. Gitschiner Kreis, Jitschiner Kreis (Jičínsko, Jičínský kraj)
    [Sitz: Jitschin (Jičín)]
12. - - - - -
   
13. - - - - -
   
14. Königgrätzer Kreis (Hradecko, Hradecký kraj)
    [Sitz: Königgrätz (Hradec Králové)]
15. Leitmeritzer Kreis (Litoměřicko, Litoměřický kraj)
    [Sitz: Leitmeritz (Litoměřice) oder Böhmisch Leipa (Česká Lípa)]
16. - - - - -
   
17. - - - - -
   
18. Pilsener Kreis (Plzeňsko, Plzeňský kraj)
    [Sitz: Pilsen (Plzeň)]
19. Piseker Kreis (Písecko, Písecký kraj)
    [Sitz: Pisek (Písek)]
20. - - - - -
   
21. - - - - -
   
22. Prager Kreis (????, ???? kraj)
    [Sitz: Prag (Praha)]
23. - - - - -
   
24. Saatzer Kreis, Saazer Kreis (Žatecko, Žatecký kraj)
    [Sitz: Saaz (Žatec)]
25. - - - - -
   
26. Taborer Kreis (Táborsko, Táborský kraj)
    [Sitz: Tabor (Tábor)]
 
Karte III (Kreise Böhmen 1855-1862)
Folgende Liste zeigt für obige Kreise die Zahl der Bezirke, der Katastralgemeinden, der Einwohner,
sowie den Sitz des Kreisgerichtes.
 
Quelle:   RGBl. 1854, Nr. 274.
lfd. Nr.KreisBezirke KatastralgemeindenEinwohnerSitz des
Kreisgerichtes
5. Budweiser Kreis 15 478 260.597 Budweis
6. Bunzlauer Kreis 17 523 385.910 Jungbunzlau
7. Tschaslauer Kreis 14 794 340.267 Kuttenberg
8. Chrudimer Kreis 12 571 332.455 Chrudim
9. Egerer Kreis 19 752 342.017 Eger
11. Jitschiner Kreis 16 515 318.855 Jitschin
14. Königgrätzer Kreis 13 522 333.153 Königgrätz
15. Leitmeritzer Kreis 16 614 386.401 Leitmeritz,
Böhmisch Leipa
18. Pilsener Kreis 18 928 358.603 Pilsen
19. Piseker Kreis 13 796 288.088 Pisek
22. Prag (Land)
Prag (Stadt)
20
  1
996
    1
443.378
  67.260
Prag
24. Saazer Kreis 15 605 219.441 Brüx
26. Taborer Kreis 16 825 329.680 Tabor

 
Obige Übersichtskarte Karte III sowie die Tabelle der Kreis-Bezirke, -Katastralgemeinden, -Einwohner und -Gerichtssitze habe ich mit freundlicher Erlaubnis des IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa aus Seite 153 des Artikels von Helmut Slapnicka, "Die neue Verwaltungsgliederung der Tschechoslowakei und ihre Vorläufer", übernommen und bearbeitet.
Siehe Näheres zur Erlaubnis.
 
Die Kreisnummern wurden von mir modifiziert und zeigen nun die  lfd. Nr.  der Kreise entsprechend meiner obigen Liste (F).
 
 
Liste (G)
Zusammenfassende Kurzübersicht über die vorhergehenden Listen (A) bis (F)
der Kreise im Lande Böhmen ab der Mitte des 14. Jahrhunderts bis 1862
 
Achtung:
Die alten Kreise in der Zeit vor Beginn des 17. Jahrhunderts sind in der Literatur oft nicht ausführlich
genug beschrieben und ihre Tabellen hier nur mit Vorsicht zu benutzen.
(Siehe z.B. in "Geschichte Böhmens" von Dr. Ludwig Schlesinger, Seite 244 oben, und in "Zur
österreichischen Verwaltungsgeschichte ..." von Christian Ritter d'Elvert, Seite 67, vorletztes Viertel.)
 
   
~1350 bis ~1450
(13 Kreise
im Aufbau)
 
~1450 bis 1714
(14 Kreise)
 
 
1714 bis 1751
(12 Kreise)
 
 
1751 bis 1850
(16 Kreise)
 
 
1850 bis 1855
(7 Kreise)
 
 
1855 bis 1862
(13 Kreise)
 
lfd.
Nr.
Kreis Kreis Kreis Kreis Kreis Kreis
 
1. Bechiner Bechiner Bechiner --- --- ---
2. --- --- Berauner Berauner --- ---
3. --- --- --- Bidschower --- ---
4. --- --- --- --- Böhmisch Leipaer ---
5. --- --- --- Budweiser Budweiser Budweiser
6. Bunzlauer Bunzlauer Bunzlauer Bunzlauer --- Bunzlauer
7. Časlauer Časlauer Časlauer Časlauer --- Časlauer
8. Chrudimer Chrudimer Chrudimer Chrudimer --- Chrudimer
9. --- --- --- --- Egerer Egerer
10. Elbogener --- --- Elbogener --- ---
11. --- --- --- --- Gitschiner Gitschiner
12. Kaurschimer Kaurschimer Kaurschimer Kaurschimer --- ---
13. --- --- --- Klattauer --- ---
14. Königgrätzer Königgrätzer Königgrätzer Königgrätzer --- Königgrätzer
15. Leitmeritzer Leitmeritzer Leitmeritzer Leitmeritzer --- Leitmeritzer
16. --- Moldauer --- --- --- ---
17. --- --- --- --- Pardubitzer ---
18. Pilsener Pilsener Pilsener Pilsener Pilsener Pilsener
19. Piseker --- --- --- --- Piseker
20. --- Podbrder --- --- --- ---
21. Prachiner Prachiner Prachiner Prachiner --- ---
22. --- --- --- --- Prager Prager
23. --- Rakonitzer Rakonitzer Rakonitzer --- ---
24. Saatzer Saatzer Saatzer Saatzer --- Saatzer
25. Schlaner Schlaner --- --- --- ---
26. --- --- --- Taborer --- Taborer
 
 
 
Liste (H)
Zeitraum:  
Staat:
Land:
spätestens ab 1529 bis 12 Jahre nach der Revolution von 1848
Königreich Böhmen (im gesamten Zeitraum)
Mähren (Moravská)
Kreise   spätestens 1529 (bzw. 1537) bis 1569
[Der Znaimer Kreis existierte erst 1537 sicher; siehe auch Literaturhinweise:
 Christian Ritter d'Elvert, "Zur Österreichischen Verwaltungs-...", Seite 71 Mitte]
lfd.
Nr.
Kreisname [deutsch]   (Kreisname 1 [tschechisch], Kreisname 2 [tschechisch])
    [evtl. Anmerkungstext]
 
1.     Brünner Kreis (Brněnsko, Brněnský kraj)
2. Hradischer Kreis (Hradištsko, Hradištský kraj)
3. -----
4. Neutitscheiner Kreis (Nový Jičín ????, ???? kraj)
5. Olmützer Kreis (Olomoucko, Olomoucký kraj)
6. -----
7. Znaimer Kreis (Znojemsko, Znojemský kraj)
 
 
 
Liste (I)
Zeitraum:  
Staat:
Land:
spätestens ab 1529 bis 12 Jahre nach der Revolution von 1848
Königreich Böhmen (im gesamten Zeitraum)
Mähren (Moravská)
Kreise   1569 bis spätestens 1714
[siehe auch Literaturhinweise:
 Christian Ritter d'Elvert, "Zur Österreichischen Verwaltungs-...", Seite 71 Mitte]
lfd.
Nr.
Kreisname [deutsch]   (Kreisname 1 [tschechisch], Kreisname 2 [tschechisch])
    [evtl. Anmerkungstext]
 
1.     Brünner Kreis (Brněnsko, Brněnský kraj)
2. Hradischer Kreis (Hradištsko, Hradištský kraj)
3. Iglauer Kreis (Jihlavsko, Jihlavský kraj)
4. -----
5. Olmützer Kreis (Olomoucko, Olomoucký kraj)
6. -----
7. Znaimer Kreis (Znojemsko, Znojemský kraj)
 
 
 
Liste (J)
Zeitraum:  
Staat:
Land:
spätestens ab 1529 bis 12 Jahre nach der Revolution von 1848
Königreich Böhmen (im gesamten Zeitraum)
Mähren (Moravská)
Kreise   spätestens ab 1714 bis 1850,  und wieder ab 1855 bis 1860:
[Ende der ersten Einteilung verkündigt im RGBl. 1849, Nr. 352 u. 355, in Kraft aber erst 1850]
[Zweite Neueinteilung zwar verkündigt im RGBl. 1854, Nr. 103, in Kraft aber erst 1855]
lfd.
Nr.
Kreisname [deutsch]   (Kreisname 1 [tschechisch], Kreisname 2 [tschechisch])
    [Sitz:   Ortsname des Kreis-Sitzes deutsch (tschechisch)   ]
    [evtl. Anmerkungstext]
 
1.     Brünner Kreis (Brněnsko, Brněnský kraj)
    [Sitz: Brünn (Brno)]
2. Hradischer Kreis (Hradištsko, Hradištský kraj)
    [Sitz: Ungarisch Hradisch (Uherské Hradiště)]
3. Iglauer Kreis (Jihlavsko, Jihlavský kraj)
    [Sitz: Iglau (Jihlava)]
4. -----
 
5. Olmützer Kreis (Olomoucko, Olomoucký kraj)
    [Sitz: Olmütz (Olomouc)]
6. Prerauer Kreis (Přerovsko, Přerovský kraj)
    [Sitz: Prerau (Přerov) oder Mährisch Weißkirchen (Hranice)]
7. Znaimer Kreis (Znojemsko, Znojemský kraj)
    [Sitz: Znaim (Znojmo)]
 
Folgende Liste zeigt für obige Kreise die Zahl der Bezirke, der Katastralgemeinden sowie der Einwohner.
 
Quelle:   RGBl. 1854, Nr. 103.
lfd. Nr.KreisBezirke KatastralgemeindenEinwohner
1. Brünner Kreis 17 734 440.721
2. Hradischer Kreis 12 419 296.633
3. Iglauer Kreis   8 562 224.443
4. Neutitschener Kreis 13 357 269.142
5. Olmützer Kreis 17 682 423.631
7. Znaimer Kreis   9 388 196.939

 
Obige Tabelle der Kreis-Bezirke, -Katastralgemeinden und -Einwohner habe ich mit freundlicher Erlaubnis des IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa aus Seite 153 des Artikels von Helmut Slapnicka, "Die neue Verwaltungsgliederung der Tschechoslowakei und ihre Vorläufer", übernommen und bearbeitet.
Siehe Näheres zur Erlaubnis.
 
Die Kreisnummern wurden von mir modifiziert und zeigen nun die  lfd. Nr.  der Kreise entsprechend meiner obigen Liste (J).  
 
Liste (K)
Zeitraum:  
Staat:
Land:
spätestens ab 1529 bis 12 Jahre nach der Revolution von 1848
Königreich Böhmen (im gesamten Zeitraum)
Mähren (Moravská)
Kreise   1850 bis 1855:
[Neueinteilung zwar verkündigt im RGBl. 1849, Nr. 352 u. 355, in Kraft aber erst 1850]
[Ende der Einteilung zwar verkündigt im RGBl. 1854, Nr. 103, in Kraft aber erst 1855;
  danach siehe wiederum Liste (H)]
lfd.
Nr.
Kreisname [deutsch]   (Kreisname 1 [tschechisch], Kreisname 2 [tschechisch])
    [Sitz:   Ortsname des Kreis-Sitzes deutsch (tschechisch)   ]
    [evtl. Anmerkungstext]
 
1.     Brünner Kreis (Brněnsko, Brněnský kraj)
    [Sitz: Brünn (Brno)]
2. - - - - -
3. - - - - -
4. Olmützer Kreis (Olomoucko, Olomoucký kraj)
    [Sitz: Olmütz (Olomouc)]
5. - - - - -
6. - - - - -
 
Folgende Liste zeigt für obige Kreise die Zahl der Bezirkshauptmannschaften (entspricht den späteren
politischen Bezirken), der Gerichtsbezirken sowie der Einwohner.
 
Quelle:   RGBl. 1849, Nr. 355.
lfd. Nr.Kreis Bezirks-
hauptmannschaften
GerichtsbezirkeEinwohner
1. Brünner Leipaer Kreis 12 36 881.684
4. Olmützer Kreis 13 39 944.373
 
Obige Tabelle mit der Zahl der Kreis-Bezirkshauptmannschaften, -Gerichtsbezirke und -Einwohner habe ich mit freundlicher Erlaubnis des IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa aus Seite 152 des Artikels von Helmut Slapnicka, "Die neue Verwaltungsgliederung der Tschechoslowakei und ihre Vorläufer", übernommen und bearbeitet.
Siehe Näheres zur Erlaubnis.
 
Die Kreisnummern wurden von mir modifiziert und zeigen nun die  lfd. Nr.  der Kreise entsprechend meiner obigen Liste (K).
 
 
Liste (L)
Zusammenfassende Kurzübersicht über die vorhergehenden Listen (H) bis (K)
der Kreise im Lande Mähren spätestens ab 1529 (bzw. 1569) bis 1860
   
~1529 bis 1569
(5 Kreise)
 
1569 bis ~1714
(5 Kreise)
 
~1714 bis 1850
(6 Kreise)
 
1850 bis 1855
(2 Kreise)
 
1855 bis 1860
(6 Kreise)
lfd.
Nr.
Kreis Kreis Kreis Kreis Kreis
 
1. Brünner Brünner Brünner Brünner Brünner
2. Hradischer Hradischer Hradischer ----- Hradischer
3. ----- Iglauer Iglauer ----- Iglauer
4. Neutitscheiner ----- ----- ----- -----
5. Olmützer Olmützer Olmützer Olmützer Olmützer
6. ----- ----- Prerauer ----- Prerauer
7. Znaimer Znaimer Znaimer ----- Znaimer
 
 
 
Liste (M)
Zeitraum:  
Staat:
Land:
1783 bis 2 Jahre nach der Revolution von 1848
Königreich Böhmen (im gesamten Zeitraum)
[Österreichisch-]Schlesien (Slezská)
Kreise   spätestens 1783 bis 1850:   [M1*]
[Ende dieser Einteilung verkündigt im RGBl. 1849, Nr. 352 u. 355, in Kraft aber erst
 1850; danach gab es zwar noch 2 Kreisgerichte, aber keine "echten"
 (österreichisch-)schlesischen Kreise.]     [M2*]
lfd.
Nr.
Kreisname [deutsch]   (Kreisname 1 [tschechisch], Kreisname 2 [tschechisch])
    [Sitz:   Ortsname des Kreis-Sitzes deutsch (tschechisch)   ]
    [evtl. Anmerkungstext]
 
1.     Teschener Kreis (Těšínsko, Těšínský kraj)
    [Sitz: Teschen (Český Těšín)]
2. Troppauer Kreis (Opavsko, Opavský kraj)
    [Sitz: Jägerndorf (Krnov)   [M1a*]   oder Troppau (Opava)]  
 
Folgende Liste zeigt für obige Kreise die Kreisfläche, die Dominien-Zahl und die Einwohnerzahl.
 
Quelle: "Mährisch-schlesisches Provinzialhandbuch für 1847.
 
lfd. Nr.Kreis Kreisfläche
(in Quadratmeilen)
Dominienzahl Einwohner
1. Teschener Kreis 44 13/15 54 213.040
2. Troppauer Kreis 49 1/15 75 260.199
 

Fußnoten:

[M1*]  Bei der Trennung Schlesiens (1742) bestanden in Mähren die fürstlichen
       Ämter und Regierungen in Teschen, Troppau und Jägerndorf. Nachdem die
       Fürstentümer Troppau, Jägerndorf und Neisse zwischen Östereich und
       Preußen geteilt waren, kamen die neuen Regierungszentren schließlich
       nach Bielitz (neue Standesherrschaft, 1752 zum Fürstentum erhoben),
       Teschen, Troppau und Weidenau.
       Als Kaiserin Maria Theresia 1744 so genannte "Landesältesten-Ämter"
       einrichtete, behielten die bisherigen obigen Regierungen nur noch
       Gerichtsfunktionen.
       Erst Kaiser Josef II. machte (Hfdt. 15.03.1783) aus den Landesältesten-
       Ämtern zwei Kreisämter wie in Böhmen und Mähren. Dies waren Jägerndorf
       (es enthielt auch die mährischen Enklaven, außer der des Gutes
       Schlatten) und Teschen.
[M1a*] Wenige Tage später, im GBdt. 25.04.1783 (der endgültigen Entscheidung
       durch das Gubernium Schlesien), wird Jägerndorf aber nicht mehr als
       ein Kreis genannt, sondern als Sitz des Troppauer Kreises.

[M2*]  Das gesamte "Kronland Ober- und Niederschlesien" war quasi als
       Ganzes unter seiner Regierung ein einziger "Kreis" und brauchte
       dadurch kein nominelles separates Kreisamt zu seiner Verwaltung.
 
© auf "Sudetendeutsches Ortsnamenverzeichnis": Sudetendeutsches Archiv.
© auf "Gemeindeverzeichnis": Verlag für Standesamtswesen, Frankfurt am Main.
© auf Übersichtskarten "Karte I" bis "Karte VI" und einige an ihnen hängende Daten:
IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa, Hahngasse 6/1/24, A-1090 Wien.
© 2004 Ewald Keil, D-70794 Filderstadt.
 
Letzte Aktualisierung: 2005/11/10