GOV SFF   - Landkreis Luditz -

[ FAQ (Fragen, Antworten, Informationen) ]   [ Suche (existiert noch nicht!) ]   [ Legende zur Ausgabe ]   [ Leitseite ]

 
[ Index Ort(steil)e Landkreis Luditz ]  

 
Ort (insgesamt)
Ortsname(n)
   Hauptname:   *)
      auch:
      auch:
      auch:
   Name (tschechisch):
Geographische Lage
   Breite und Länge:   2*)
Verwaltungsangaben
   Landkreis (1938-1945):
   Kreis/Ortsnummer:   *)
   W-Nummer des Kreises:   4*)
   Region:
   Gerichtsbezirk (1848-1938):
   Großkreis (bis 1848):
Kirchliches
   Kirchenbuchführung in:



   lokale Kirche/Kapelle:
   
Herrschaft(en):















 
Prohor
Prohor^
Prohorz
Prohorsch
Prohor^
 
+5002+01306
 
Luditz
33/75
62 2 39
Sudetenland (Egerland)
Luditz
Pilsen
 
Stiedra
   [lt. DGS 3*):
    zeitweilig auch Kumerau, ab ca. 1813 oder 1830;
    siehe "Sterbebuch 1830 bis 1877"]
Ortskapelle "Johann und Paul"
 
1. zweigeteilt (zeitweise die selben Herren) zwischen:
       Stiedra (ab ca. 1418),
       Theusing - Gut Schlößles (spätestens ab 1489);
2. beide obigen Teile
       vereinigt mit Luditz (ca. 1572, bis 1650);
3. beide obige Teile wegen Erbteilung erneut getrennt
       (1651 bis 1685):
       der Stiedraer Teil bleibt bei Luditz,
       der Schlößleser Teil bekommt separaten Herrn;
4. Schlößleser Teil durch Kauf mit Stiedraer Teil
       (Herrschaft Luditz) wiedervereinigt (1685);
5. vor 1742 erneute Abtrennung des Schlößleser Teils.
6. Teilungsvertrag 1793: Prohor [auch: Prohorz]
       wird aus dem Pilsener Großkreis
       dem neuen Elbogener Großkreis zugeteilt;
7. Schlößleser Teil kommt nach 1799 durch Kauf wieder an
       Luditz
Ortsteil oder Eingemeindung
Name(n)
   Name (deutsch):
   Name (tschechisch):
Geographische Lage
   Breite und Länge:   2*)
   
Kommentar(e):
 
Pusch
Buc^
 
+5001+01305
 
irgendwann ab 1949 zu Sluz^eti'n = Lusading,
   Landkreis Tepl)
Ortsteil oder Eingemeindung
Name(n)
   Name (deutsch):
      auch:
      auch:
      auch:
      auch:
      auch:
      auch:
      auch:
   Name (tschechisch):
      auch:
!!   Hinweis(e):
Geographische Lage
   Breite und Länge:   2*)
   
Herrschaft(en):

 
Gut Schlößles
Schlößles (Gut)
Schlößles
Schlößlhof
Gut Schlössles
Schlössles (Gut)
Schlössles
Schlösslhof
Hra'dek Prohor^sky'
Na Hra'dku
   (ursprünglich "Prohor^er Burg" genannt)
 
+5002+01305
 
Gut Schlößles (spätestens 1504)
Theusing (ab 1532)
Luditz (ab ca. 1572)
Einzelgebäude
Name(n)
   Name (deutsch):
      auch:
      auch:
      auch:
 
Untere Schlößlesmühle
Schlößlesmühle (Untere)
Untere Schlösslesmühle
Schlösslesmühle (Untere)
Einzelgebäude
Name(n)
   Name (deutsch):
      auch:
      auch:
      auch:
 
Obere Schlößlesmühle
Schlößlesmühle (Obere)
Obere Schlösslesmühle
Schlösslesmühle (Obere)

 Fußnoten:
  *) dem SONV (Sudetendeutsches Ortsnamenverzeichnis) entnommen.

2*) +BBbb+LLLll bedeutet: Breite = BB°bb' Nord; Länge = LLL°ll' Ost.
3*) DGS = Deutsche Genealogie-Seiten (im World-Wide Web);
(Fußnote nur selten verwendet).
4*) W-Nummer: In FOKO verwendete Bezeichnung für die bei
Standesämtern benutzte Kennziffer eines Kreises.
 
© 2002 Ewald Keil, D-70794 Filderstadt
Letzte Aktualisierung: 2004/05/01