GOV SFF   - Landkreis Luditz -

[ FAQ (Fragen, Antworten, Informationen) ]   [ Suche (existiert noch nicht!) ]   [ Legende zur Ausgabe ]   [ Leitseite ]

 
[ Index Ort(steil)e Landkreis Luditz ]  

 
Ort (insgesamt)
Ortsname(n)
   Hauptname:   *)
   Name (tschechisch):
      auch:
Geographische Lage
   Breite und Länge:   2*)
Verwaltungsangaben
   Landkreis (1938-1945):
   Kreis/Ortsnummer:   *)
   W-Nummer des Kreises:   4*)
   Region:
   Gerichtsbezirk (1848-1938):
   Großkreis (bis 1848):
Kirchliches
   Kirchenbuchführung in:



   lokale Pfarrkirche:
   
Herrschaft(en):







!!   Hinweis(e):

   
Kommentar(e):
 
Libin
Libyne^
Libi'n
 
+5009+01319
 
Luditz
33/45
62 2 39
Sudetenland (Egerland)
Luditz
Saaz
 
Libin;
   nach der Rekatholisierung bis 1788 zwischendurch
    betreut von Nahoretitz [auch: Nahorschetitz]
    betreut von Puschwitz (Landkreis Podersam)
"Hl. Ägidius"
 
Waltsch (um 1360)
Petersburg (Bezirk Laun) [Louny] (um ????)
Rabenstein (um 1423, bis 1509);
Waltsch (??) (1509 bis 1540);
Libin (1651);
vereinigt mit Libkowitz [auch: Liebkowitz]
   (1728 bis 1770);
vereinigt mit Chiesch (nach 1815, bis 1848);
   3 Bauerngüter aus Hirschen (Gemeinde Lubens)
   gehörten zum Gut Libin
 
Libin besaß israelitische Gemeinde, Synagoge, Rabbiner;
irgendwann ab 1955 zu Lubenec = Lubens
Ortsteil oder Eingemeindung
Name(n)
   Name (deutsch):
      auch:
   Name (tschechisch):
Geographische Lage
   Breite und Länge:   2*)
   
Kommentar(e):
 
Königstal
Königsthal
Kra'lovske' U'doli'
 
+5009+01318
 
Name im deutschen Volksmund auch: "Kaunzental";
irgendwann ab 1955 aufgelassen

 Fußnoten:
  *) dem SONV (Sudetendeutsches Ortsnamenverzeichnis) entnommen.

2*) +BBbb+LLLll bedeutet: Breite = BB°bb' Nord; Länge = LLL°ll' Ost.
3*) DGS = Deutsche Genealogie-Seiten (im World-Wide Web);
(Fußnote nur selten verwendet).
4*) W-Nummer: In FOKO verwendete Bezeichnung für die bei
Standesämtern benutzte Kennziffer eines Kreises.
 
© 2002 Ewald Keil, D-70794 Filderstadt
Letzte Aktualisierung: 2004/05/01