GOV SFF   - Landkreis Luditz -

[ FAQ (Fragen, Antworten, Informationen) ]   [ Suche (existiert noch nicht!) ]   [ Legende zur Ausgabe ]   [ Leitseite ]

 
[ Index Ort(steil)e Landkreis Luditz ]  

 
Ort (insgesamt)
Ortsname(n)
   Hauptname:   *)
      auch:
      auch:
   Name (tschechisch):
      auch:
Geographische Lage
   Breite und Länge:   2*)
Verwaltungsangaben
   Landkreis (1938-1945):
   Kreis/Ortsnummer:   *)
   W-Nummer des Kreises:   4*)
   Region:
   Gerichtsbezirk (1848-1938):
   Großkreis (bis 1848):
Kirchliches
   Kirchenbuchführung in:
   lokale Pfarrkirche:
   
Herrschaft(en):


   
Kommentar(e):
 
Groß Werscheditz
Groß-Werscheditz
Großwerscheditz
Verus^ice
Velke' Verus^ice
 
+5006+01308
 
Luditz
33/19
62 2 39
Sudetenland (Egerland)
Luditz
Saaz
 
Luditz
"St. Nikolaus"
 
Theusing (ca. 1538 bis 1583);
   ein Teil kam aber ca. 1538 zu Luditz
Luditz (spätestens 1623)
 
irgendwann ab 1949 zu Z^lutice = Luditz
Ortsteil oder Eingemeindung
Name(n)
   Name (deutsch):
      auch:
      auch:
   Name (tschechisch):
      auch:
Geographische Lage
   Breite und Länge:   2*)
Kirchliches
   Kirchenbuchführung in:

   lokale Kirche/Kapelle:
 
Dollanka
Dolanka
Dolankamühl
Dola'nky
Dolanka
 
+5005+01307
 
Stiedra (bis ca. 1789)
Mariastock (ab 1789)
Marienkapelle am Ort
Einzelgebäude
Name(n)
   Name (deutsch):
Kirchliches
   Kirchenbuchführung in:
 
Toffelmühle
 
Stiedra (bis 1920)
Luditz (ab 1920)
Einzelgebäude
Name(n)
   Name (deutsch):
 
Abdeckerei
Einzelgebäude
Name(n)
   Name (deutsch):
 
Ziegelei

 Fußnoten:
  *) dem SONV (Sudetendeutsches Ortsnamenverzeichnis) entnommen.

2*) +BBbb+LLLll bedeutet: Breite = BB°bb' Nord; Länge = LLL°ll' Ost.
3*) DGS = Deutsche Genealogie-Seiten (im World-Wide Web);
(Fußnote nur selten verwendet).
4*) W-Nummer: In FOKO verwendete Bezeichnung für die bei
Standesämtern benutzte Kennziffer eines Kreises.
 
© 2002 Ewald Keil, D-70794 Filderstadt
Letzte Aktualisierung: 2004/05/01